You are Unregistered, please register to gain Full access.    
«•»World-Satellite Forum«•»  
Old 07-08-2014, 19:11   #261
 
BANNED
Join Date: Aug 2012
Posts: 23,210
Thanks: 1,581
Thanked 8,459 Times in 4,765 Posts
Users Flag!
Default Re: Latest Sat News Deutschland

SatelliFax Ausgabe Donnerstag, 07. August 2014


Kabel Deutschland startet erfolgreich ins neue Geschäftsjahr 2014/2015
Die Kabel Deutschland Holding AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 ihr kräftiges Wachstum im Breitbandmarkt fortgesetzt und 83 Tausend neue Internetkunden gewonnen. Auch Umsatz und bereinigtes EBITDA konnten gesteigert werden.
Anlässlich der Vorlage der Zahlen betonte der Vorstandsvorsitzende der Kabel Deutschland Holding AG, Dr. Manuel Cubero: „Die Nachfrage nach unseren schnellen Internet- und Telefonprodukten ist unverändert stark. Immer mehr Internetnutzer entscheiden sich für Breitband-Internet über das Fernsehkabel. Im Mai haben wir zudem mit Vodafone unter der Dachmarke Zuhause Plus die Vermarktung unserer Produkte in 700 Vodafone-Shops gestartet. Außerdem investieren wir weiterhin kräftig in den Ausbau unserer Infrastruktur, um noch mehr Kunden hohe Internetbandbreiten von bis zu 100 Mbit/s, aber beispielsweise auch Video-on-Demand über das Kabelnetz anbieten zu können.“
Mit 491 Mio. Euro erzielte Kabel Deutschland gegenüber dem Vorjahresquartal einen um 5,8 Prozent höheren Umsatz. Der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde erhöhte sich im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 6,9 Prozent auf 17,86 Euro (Vorjahresquartal 16,71 Euro). Immer mehr Kunden buchen neben ihrem Kabelanschluss weitere TV- oder Telekommunikations-Produkte von Kabel Deutschland. So abonnierte zum 30. Juni 2014 ein Kunde im Durchschnitt 1,81 Produkte des Kabelnetzbetreibers (Vorjahr 1,71). Das bereinigte EBITDA (EBITDA) legte um 4,1 Prozent auf 226 Mio. Euro (Vorjahresquartal 217 Mio. Euro) zu. Die EBITDA-Marge betrug 46,0 Prozent (Vorjahresquartal 46,8 Prozent).
Im ersten Quartal des Geschäftsjahres erwirtschaftete der Kabelnetzbetreiber einen Netto-Gewinn (Gewinn nach Steuern) von 47 Mio. Euro im Vergleich zu 29 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie für das erste Quartal betrug 0,53 Euro im Vergleich zu 0,33 Euro im Vorjahresquartal.
Kabel Deutschland hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 insbesondere in den Infrastrukturausbau und die Kundengewinnung investiert. Inklusive des Sonder-Investitionsprogramms „Alpha“ investierte Kabel Deutschland mit 141 Mio. Euro (Vorjahresquartal 108 Mio. Euro) 28,7 Prozent des Quartalsumsatzes (Vorjahresquartal 23,3%). Rund 29 Mio. Euro entfielen auf das Sonder-Investitionsprogramm „Alpha“. Mit den Mitteln aus „Alpha“ sollen insbesondere der Glasfaserausbau sowie die Netzaufrüstung auf 862 MHz, der Ausbau von DOCSIS 3.0, WLAN und Video-on-Demand vorangetrieben werden.
Die Gesamtzahl der Abonnements konnte der Kabelnetzbetreiber zum 30. Juni 2014 auf 15,1 Millionen steigern – ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber 14,4 Millionen Abonnements im Vorjahresquartal. Dabei erhöhten sich die Abonnements für das Wachstumsgeschäft, bestehend aus Internet und Telefon sowie Premium TV, in den zwölf Monaten bis zum 30. Juni 2014 um 16 Prozent oder 941 Tausend auf 6,8 Millionen Abonnements. Die Zahl der Internet- und Telefon-Abonnements erhöhte sich per 30. Juni 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 664 Tausend auf 4,5 Millionen. Diese Abonnements wurden von über 2,3 Millionen (Vorjahr 2,0 Millionen) Kunden gebucht. Im ersten Quartal kamen im Internetgeschäft netto 83 Tausend Kunden hinzu. Im Premium TV-Geschäft mit Pay TV und digitalen Videorekordern steigerte Kabel Deutschland die Zahl ihrer Abonnements in den zwölf Monaten zum 30. Juni 2014 um 278 Tausend auf 2,4 Millionen (Vorjahr 2,1 Millionen). Für das Berichtsquartal bedeutete das ein Netto-Wachstum von 70 Tausend Abonnements.
Am 30. Juni 2014 unterhielt das Unternehmen insgesamt 8,3 Millionen Kundenbeziehungen. Die Zahl der direkten Kunden, die entweder als Endkunde oder über die Wohnungswirtschaft versorgt wurden, stieg gegenüber dem Vorjahr um 17 Tausend und belief sich auf rund 7,6 Millionen.
Kabel Deutschland gibt vor dem Hintergrund der erfolgten Übernahme durch Vodafone keinen operativen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr ab, da sich die Geschäftstätigkeit von Kabel Deutschland aufgrund des Zusammenschlusses maßgeblich verändern wird.
Das Unternehmen wird seine Zahlen für das erste Halbjahr bzw. das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 am 10. November 2014 veröffentlichen.


joiz präsentiert neue Musikshow mit Daisy Dee
Daisy Dee kennt sie alle – David Guetta, Paul van Dyk, Armin van Buuren, Sven Väth. Und für den Jugend-TV-Sender joiz trifft sie nun alle. Die Sängerin, Produzentin und TV-Moderatorin (VIVA, 9Live, sixx) präsentiert ab September die neue Musikshow "Follow The DJ" bei dem interaktiven *****. Das teilte joiz im sozialen Netzwerk ******** und auf der Website mit. Neben den Interviews mit den DJ-Größen gebe es Einblicke in ihr Leben, außerdem besuche sie angesagte Clubs, etwa auf Ibiza.


Bayerisches Fernsehen: Sieben besondere „Lebenslinien“ im Sommerprogramm
Ab Montag, 11. August porträtiert das Bayerische Fernsehen in seiner Reihe „Lebenslinien“ sieben besondere Persönlichkeiten, die eng mit Bayern verbunden sind. Von Rudolph Moshammer über Veronika von Quast, Fredl Fesl, Petra Schürmann, Onkel Franz aus der Lindenstraße, die Fischer-Vronis bis hin zu Wolfgang Fierek – die Lebenslinien erzählen die Biografien dieser Menschen mit Tiefgang und bringen sie dem Zuschauer auf bewegende Weise nahe.
Montag, 11. August 2014, 21.05 Uhr
Moshammer - den eigenen Traum leben
Rudolph Moshammer (1940 bis 2005) war mehr als nur der Paradiesvogel, den die Boulevardblätter für seine schrillen und extravaganten Auftritte in der Münchner Schickeria liebten. In den "Lebenslinien" erzählt "Mosi" von seiner Jugend, die er zeitweise in bitterer Armut und großer Angst durchlebt, bis es ihm und seiner Mutter gelingt, eine Modeboutique zu eröffnen, in der sich bald die Schönen und die Reichen täglich ein Stelldichein geben.
Montag, 18. August 2014, 21.05 Uhr
Kein Talent zum Unglücklichsein - Veronika von Quast
Veronika von Quast ist bekannt als Schauspielerin und Entertainerin, aber nur wenige kennen ihre persönliche Geschichte. Was sie erlebt hat, kann andere zerbrechen. Die Künstlerin aber sagt: "Ich habe kein Talent zum Unglücklichsein.“
Montag, 25. August 2014, 21.05 Uhr
Fredl Fesl: I bin wia i bin
Mit der Gitarre auf dem Rücken, als ob er zu den Musikern gehöre, schleicht der junge Fredl sich vor 40 Jahren in die legendäre Musikkneipe "Song Parnass". Eines Abends darf er tatsächlich selber spielen und erobert das Publikum im Sturm. Seither gehört Fredl Fesl zu den Stars der bayerischen Kleinkunstszene.
Montag, 1. September 2014, 21.05 Uhr
Ein Leben - Petra Schürmann
Petra Schürmann war eines der prominentesten Gesichter im deutschen Fernsehen. 2004 hat sie noch einmal in ihr Leben blicken lassen, drei Jahre nach dem tragischen Unfalltod ihrer geliebten Tochter, den die Moderatorin bis zuletzt nicht verkraften konnte. 2010 stirbt Petra Schürmann im Alter von 76 Jahren.
Montag, 8. September 2014, 21.00 Uhr
Onkel Franz aus der Lindenstraße
Treue Fans der Fernsehserie ”Lindenstraße” kennen ihn noch: ”Onkel Franz”, den spießigen Onkel von Mutter Beimer, den unverbesserlichen Alt-Nazi. Martin Rickelt, der Mann, der sich hinter dieser Figur verbirgt, war begeistert von seiner Rolle, obwohl er doch selbst so wenig mit Onkel Franz gemein hatte.
Montag, 15. September 2014, 21.00 Uhr
Die Fischer-Vronis - von nix kommt nix ...!
Von frühester Kindheit an helfen die Schwestern Anita Schmid und Eva Stadtmüller ihrem Vater in dessen Fischgroßhandlung. Nach seinem Tod führen sie das Geschäft und als einzige Frauen das Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest, die „Fischer-Vroni“, weiter. Das Bayerische Fernsehen zeigt das Doppelporträt zur Erinnerung an die beiden beliebten Wirtinnen, die 2002 und 2003 gestorben sind.
Montag, 22. September 2014, 21.00 Uhr
Wolfgang Fierek – I bin i
Ob bayerischer Wiesn-Hit oder Harley-Touren durch die USA, Wolfgang Fierek hat viele Facetten. Mit seinem Image als „Bayer“ feiert er, der schlesische Wurzeln hat, seine größten Erfolge. Doch genauso liebt der Schauspieler und Musiker Hawaiihemden, den „Spirit“ der Indianer und vor allem seine Frau.


Hitradio RT1 verlängert Partnerschaft mit den Augsburger Panthern
Hitradio RT1 ist auch weiterhin offizieller Radiopartner der Augsburger Panther. Seit mittlerweile 14 Jahren begleitet das Lokalradio alle Tore und Top-Eishockey-Themen rund um die Augsburger Panther. Auch in der kommenden Saison berichtet Hitradio RT1 wieder von allen Heim- und Auswärtsspielen der Augsburger Panther live, informiert die Fans mit ausführlicher Vor- und Nachberichtserstattung und verschenkt zu jedem Heimspiel Tickets für die Spielbegegnungen im Curt-Frenzel-Stadion. Darüber hinaus unterstützt Augsburgs meistgehörter Radiosender die Panther auch in Zukunft mit umfangreicher Werbepower.


ARD: Leichtathletik-EM bei sportschau.de/zuerich
Ab sofort bietet die ARD im Internet ein umfassendes Informationspaket rund um die 22. Leichtathletik-Europameisterschaften an. Diese werden vom 12. bis 17. August in Zürich ausgetragen. Livestreams, Videos und Audios sind unter sportschau.de/zuerich ebenso abrufbar wie Live-Ticker, Medaillenspiegel, Athleten-Porträts und Online-Reportagen. Das Angebot wird vom Norddeutschen Rundfunk für die ARD produziert. Es erscheint im responsiven Design der ARD, das heißt, die Website passt sich automatisch an die Bildschirmgröße des Gerätes an, auf der die Nutzer das Angebot aufrufen.
Von Beginn an versäumen Leichtathletik-Begeisterte auf sportschau.de/zuerich keinen Wettkampf: Täglich gibt es webexklusive Livestreams, die sich ARD und ZDF wechselseitig zur Verfügung stellen. An den drei ARD-Übertragungstagen sind zusätzlich die "Sportschau live"-Sendungen im Stream zu sehen. Die Übertragungen werden auch als Social-TV-Ereignis gezeigt, das heißt, User können über soziale Netzwerke Kommentare zum Geschehen in Zürich abgeben und Fragen stellen. Alle Wettbewerbe laufen zudem auch im Live-Ticker.
Wer keine Gelegenheit hat, die Wettkämpfe live zu verfolgen, kann sich jederzeit Zusammenfassungen, Berichte, Reportagen und Interviews aus Radio und Fernsehen auf sportschau.de/zuerich anhören oder ansehen. Die Website liefert zudem einen Überblick über die Sendezeiten im Ersten und stellt das ARD-Team in Zürich vor.
Zeitplan und Ergebnisse sind auf der Website ebenso zu finden wie Wissenswertes über die Sportler oder der Medaillenspiegel. Zahlen, Daten und Fakten, Meldungen und Meinungen rund um das deutsche Team stehen im Mittelpunkt der Website, auf der Porträts aller DLV-Starter in Zürich zu finden sind. Dazu kommen Informationen über internationale Top-Athleten. Außerdem werden die Disziplinen ausführlich vorgestellt. Die User werden mit exklusiven Online-Beiträgen über das Geschehen in der Schweiz versorgt - von den Ereignissen im legendären Stadion Letzigrund ebenso wie vom Trainingsplatz oder aus der Stadt Zürich. Ein Streifzug durch die EM-Geschichte seit der Premiere in Turin 1934 beleuchtet unvergessene Wettkämpfe früherer Jahre.
Einen Ausblick auf die Wettbewerbe und die Chancen der deutschen Starter wagt im Vorfeld Ex-Zehnkämpfer und ARD-Experte Frank Busemann: Er betätigt sich ebenso kenntnis- wie pointenreich als "EM-Orakel" und schätzt ein, welche DLV-Athleten sich Hoffnungen auf Edelmetall machen dürfen.


Aum TV auf 9° Ost
Aum TV schaltete sein Programm auf Eutelsat 9A, 9° Ost, 11.727 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4) auf. Das Signal ist unverschlüsselt.


Ary News ersetzt Ary Digital UK
Ary News sendet jetzt anstelle vom Ary Digital UK über Eutelsat 28A, 28,5° Ost. Die unverschlüsselten Sendungen laufen auf der Frequenz 11.390 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3).


Rabinovich TV auf Astra 4A
Der russische Anbieter Rabinovich TV startete mit unverschlüsselten Sendungen über Astra 4A, 4,8° Ost, auf der Frequenz 12.284 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4).


BVN auf neuer Frequenz
BVN - Beste van Vlaanderen en Nederland kann über Astra 19,2° Ost jetzt auf der Frequenz 11.185 GHz vertikal (SR 22.000, FEC 5/6) empfangen werden. Das Signal ist unverschlüsselt.


ZDF: Deutsch-dänisches Nachkriegsdrama "Unter dem Sand" entsteht in Flensburg
n der Region Flensburg entsteht derzeit die deutsch-dänische Koproduktion "Unter dem Sand" (Arbeitstitel) für das ZDF. Die Dreharbeiten in Dänemark sind bereits abgeschlossen, in Flensburg wird noch bis zum 15. August 2014 gedreht.
Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. An den Stränden Dänemarks haben deutsche Truppen in den letzten Kriegsjahren über zwei Millionen Landminen vergraben, die nun von deutschen Kriegsgefangenen geräumt werden sollen.
"Unter dem Sand" erzählt die Geschichte einer Gruppe von deutschen Jugendlichen in dänischer Kriegsgefangenschaft. Sie stammen zu großen Teilen aus dem ehemaligen "Volkssturm", sind weder ausgebildet noch ausgerüstet, Landminen zu räumen. An einem Strandabschnitt an der dänischen Westküste versuchen sie, die riskante Aufgabe zu überleben, denn jeder Schritt im Sand könnte der letzte sein.
Das Buch schrieb Martin Zandvliet ("Applaus"), der den Film auch inszeniert. In den Hauptrollen spielen unter anderen Roland Møller ("Northwest"), Mikkel Boe Følsgaard ("Erbarmen"), Louis Hofmann ("Tom Sawyer"), Leon Seidel ("Stromberg"), Joel Basman ("Unsere Mütter, unsere Väter"). "Unter dem Sand" wird produziert von Amusement Park Films und Nordisk Film Production, in Zusammenarbeit mit Danmarks Radio (DR), dem Danish Film Institute, Koch Media und in Ko-Produktion mit dem ZDF. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum. Gefördert wurde diese Koproduktion durch die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) sowie der Deutsche Filmförderfonds (DFFF). Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.


Radio Nederland Wereldomroep stellt Kurzwellensendungen endgültig ein
Der niederländische Auslandsdienst Radio Nederland Wereldomroep hat einem Bericht des RBB-Medienmagazins zufolge in der Nacht zum 2. August zum letzten Mal für 30 Minuten auf Kurzwelle gesendet. Die spanischsprache, über World Harvest Radio in den USA ausgestrahlte Sendung ist dem Bericht zufolge nun eingestellt worden. Die Kurzwellenprogramme für Europa wurden bereits vor mehr als zehn Jahren eingestellt.
kuki is banned   Reply With Quote
Old 08-08-2014, 15:48   #262
 
BANNED
Join Date: Aug 2012
Posts: 23,210
Thanks: 1,581
Thanked 8,459 Times in 4,765 Posts
Users Flag!
Default Re: Latest Sat News Deutschland

SatelliFax Ausgabe Freitag, 08. August 2014


40 Millionen Deutsche schauen Videos per Stream
Verbraucher schauen sich Videos im Internet überwiegend per Stream an. Drei von vier Internetnutzern (73 Prozent) ab 14 Jahren nutzen Video-Streams. Dies entspricht gut 40 Millionen Bundesbürgern. Dagegen speichert nur gut jeder vierte Internetnutzer (27 Prozent) Videos zunächst per Download, um sie anschließend anzuschauen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. „Streaming-Angebote verändern unsere Fernsehgewohnheiten dauerhaft“, sagt Dr. Christian P. Illek, Mitglied des BITKOM-Präsidiums. „Per Streaming bestimmen Verbraucher selbständig, wann und wo sie Filme, Serien oder Nachrichten sehen möchten.“ Streaming bedeutet eine gleichzeitige Übertragung und Wiedergabe von Inhalten. Dabei wird ein Video nicht dauerhaft auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert.
Video-Streaming ist in fast allen Altersklassen weit verbreitet. 87 Prozent der 14- bis 29-jährigen Internetnutzer rufen Videos per Stream ab. Gut drei von vier der 30- bis 49-jährigen (78 Prozent) tun dies, bei den 50- bis 64-jährigen sind es zwei Drittel (65 Prozent). Sogar jeder Dritte ab 65 Jahren (34 Prozent) schaut Video-Streams im Netz.
Vor allem Videoportale sind bei Internetnutzern beliebt. Gut jeder Zweite (53 Prozent) schaut Videos über Portale wie Youtube, Clipfish oder Vimeo. Fast die Hälfte der Nutzer (46 Prozent) ruft bereits gesendete Beiträge und Sendungen in Online-Mediatheken von Fernsehsendern ab. Gut jeder Dritte (37 Prozent) sieht zumindest hin und wieder das aktuelle Fernsehprogramm als Livestream über eine Internetverbindung. Jeder Fünfte (19 Prozent) nutzt On-Demand-Portale für Serien und Spielfilme wie Watchever, Maxdome oder ****** Prime Instant Video.
Viele Streaming-Nutzer schauen regelmäßig Videos im Netz. Zwei von fünf (40 Prozent) machen dies mindestens mehrmals pro Woche, jeder Siebte (14 Prozent) sogar täglich. Dabei bevorzugen Streaming-Nutzer kostenlose Videodienste (78 Prozent). Dennoch zahlt bereits fast jeder Sechste (17 Prozent) für kostenpflichtige Angebote.
Hinweis zur Methodik: Basis der Daten ist eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ARIS im Auftrag des BITKOM. Befragt wurden 1.004 Personen ab 14 Jahren, davon 777 Internetnutzer.


ZDF zeigt den UEFA-Supercup
Beide Teams wollen den UEFA-Supercup zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte gewinnen und Bayern München nachfolgen, dem Sieger von 2013: Der diesjährige Champions-League-Gewinner Real Madrid und der Europa-League-Titelträger FC Sevilla klären am Dienstag, 12. August 2014, im walisischen Cardiff, wer mit einem neuerlichen Triumphgefühl in die kommende Saison geht. Das ZDF berichtet im Anschluss an die Live-Übertragung vom Starttag der Leichtathletik-EM ab 20.35 Uhr live.
Real Madrid gewann 2002, der FC Sevilla 2006 den UEFA-Supercup, die Königlichen als damalige Champions-League-Sieger, die Mannschaft der Sevillistas als UEFA-Pokalsieger. Beim Aufeinandertreffen der beiden spanischen Ligarivalen auf der britischen Insel dürften viele Fußballfans vor allem darauf schauen, wer im Mittelfeld von Real zum Einsatz kommt. Mit Toni Kroos und James Rodriguez sind zwei Stars der zurückliegenden WM in Brasilien zum ohnehin schon hochkarätig besetzten Team von Trainer Carlo Ancelotti hinzugestoßen. Für Real-Star Gareth Bale ist das Supercup-Finale im Übrigen ein Spiel vor heimischer Kulisse.
ZDF-Reporter Béla Réthy, der am 24. Mai 2014 auch das erste Stadtduell im Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Atlético Madrid live im ZDF kommentiert hatte, meldet sich aus Cardiff mit dem rein spanischen Supercup-Duell auf europäischer Bühne.


Fatboy Slim, Moonbootica und Marteria live erleben mit MDR SPUTNIK
Das wird eine Premiere im SPUTNIK Festivalsommer 2014. Seit Juni feiert der Sender mit seinen Hörern auf den wichtigsten Festivals Mitteldeutschlands. Und sendet live. Allerdings noch nie solange hintereinander wie am 9. August. Da erleben die Hörer 13 Stunden „SonneMondSterne“ live – im Radio und als Video auf
Code:
Hidden Content! [Only Registered Users Can See LinksClick Here To Register]
– mehr als bei jedem Festival zuvor.
Bereits um 16.00 Uhr geht es los mit Nadine von den SPUTNIKern am Nachmittag. Ihr Studio steht mitten auf dem Festivalgelände – hinter sich die Bleichlochtalsperre, vor sich die Mainstage. Vier Stunden lang bringt sie das Festivalgefühl zu den Hörern.
Ab 20.00 Uhr richten sich dann die Mikros und Kameras auf die Hauptbühne. Bis 05.00 Uhr früh am Sonntag sendet MDR SPUTNIK live. Unter anderem die Sets von Marcapasos & Janosh, Lexer, Flic Flac und Compact Grey feat. Julian Wassermann.
Das große Highlight für viele kommt pünktlich um Mitternacht: Calvin Harris. Der DJ, Sänger und Produzent aus Schottland rockt mit „Summer“ gerade die Clubs. Nach ihm sind Fatboy Slim, DJ-Legende aus London, und Moonbootica, Elektro-Duo aus Hamburg, dran.


M´era Luna Festival 2014 live auf NDR Blue
NDR Blue, das neue Digitalradioprogramm des Norddeutschen Rundfunks, präsentiert und überträgt am 9. und 10. August live die Konzerte des diesjährigen M´era Luna-Festivals in Hildesheim. Marilyn Manson, Deine Lakaien und In Extremo sind nur einige Namen im beeindruckenden Line-Up. NDR Blue sendet vom Festival am Sonnabend, 9. August, von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr und am Sonntag, 10. August, von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr.
Das Open-Air-Festival für Wave-, Gothic- und Alternative-Musik findet seit 2009 jährlich auf dem Flughafengelände in Hildesheim statt. Es gilt als eines der größten Festivals der "schwarzen Szene" überhaupt; das Who-Is-Who der Genres stand hier schon auf den Bühnen. Egal ob Apoptygma Berzerk, Tool oder The Jesus and Mary Chain - sie alle haben schon auf dem M´era Luna gespielt.
Auf NDR Blue gab es in diesem Jahr bereits Höhepunkte vom Deichbrand-Festival 2014 zu hören.
Zu empfangen ist NDR Blue sowohl im Digitalradio über DAB+ als auch über die NDR Radio App, im Internet unter ndr.de und über DVB-S Radio. NDR Blue bietet Musik abseits der Charts mit musikjournalistischen Sendungen, die Hintergrund und aktuelle Informationen zu Entwicklungen in der Rock-, Pop- und Jazzmusik liefern.


Playmobil startet TV-Serie
Der Spielzeughersteller Playmobil hat eine eigene TV-Serie rund um seine Spielfiguren gestartet. Seit wenigen Tagen läuft "Super4" auf dem französischen ***** France 3. Frankreich ist das erste Land weltweit, in dem die in 3D-animierte Serie mit den vier "Super"-Helden in Playmobilfiguren-Optik zu sehen ist. Die Serie wird von Morgen Studios in Berlin und dem französischen Anbieter Method Animation produziert. "Wir arbeiten schon seit einigen Jahren daran", sagte zuvor der Playmobil-Alleininhaber Horst Brandstätter der in der Schweiz erscheinenden "Handelszeitung". Abhängig davon welcher Sender die Rechte erwirbt soll der Start in Deutschland ab Frühjahr 2015 erfolgen. Die Vertragsverhandlungen mit einer TV-Station in Deutschland stünden kurz vor dem Abschluss. Die ersten 52 Folgen (Länge je elf Minuten) laufen ab September auch in Italien und ab Oktober in Großbritannien.


Abschaltungen auf Hotbird
Wesal Al Haq wurde auf Hotbird, 13° Ost. 11.565 GHz horizontal, abgeschaltet. Das Schwesterprogramm hat seinse Sendungen auf 11.316 GHz vertikal ebenfalls eingestellt. Canale Italia hat die Hotbird-Frequenz 11.842 GHz vertikal verlassen. Gar nicht mehr über Satellit senden Rete Aste (bislang über Hotbird auf 11.470 GHz vertikal) und Race Control (ex Hotbird, 12.456 GHz vertikal).
kuki is banned   Reply With Quote
Old 11-08-2014, 16:47   #263
 
BANNED
Join Date: Aug 2012
Posts: 23,210
Thanks: 1,581
Thanked 8,459 Times in 4,765 Posts
Users Flag!
Default Re: Latest Sat News Deutschland

SatelliFax Ausgabe Montag, 11. August 2014


MTV HD wechselt zu HD Plus
Viacom International Media Networks (VIMN) Northern Europe baut ab 2. September die Verbreitung von MTV in Deutschland weiter aus: MTV HD wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr bei Sky, sondern auf der Plattform von HD PLUS über den Kanalplatz 706 verbreitet werden. MTV HD kann auf der Plattform von HD PLUS ohne zusätzliche Kosten empfangen werden. Das bisher ebenfalls bei Sky ausgestrahlte Programm MTV Live HD wird ersatzlos gestrichen.
"MTV ist eine Marke mit unglaublicher Strahlkraft. Wenn eine Marke die digitale Zukunft mitgestalten muss, dann ist es MTV. Das zukünftige Potenzial von MTV liegt deshalb klar in einer weiteren Diversifizierung – sowie im nachhaltigen Wachstumsbereich HD" unterstreicht Magnus Kastner, Executive Vice President und Managing Director bei Viacom International Media Networks Northern Europe.
Der Kern der Marke MTV bleibt auch als MTV HD wofür MTV schon immer steht: Für Musik, wie den großen MTV Shows, MTV VMA, den MTV Movie Awards, den MTV EMA – am 9. November 2014 aus Glasgow – oder MTV Unplugged sowie für internationale Teenie-, Dating- und Realityformate wie 'Awkward', 'Ex on the Beach' oder 'Geordie Shore' und spiegelt so den Zeitgeist der Millennial Zielgruppe wider. Ab September startet MTV HD mit der schräg-romantischen Comedyserie 'Faking It', der zweiten Staffel der Datingshow 'Are You The One? ', 'MTV Hoods‘ und 'Virgin Territory'.

Die Empfangsparameter von MTV HD ab dem 2. September über Satellit:

• ASTRA 1, 19,2° Ost
• Frequenz: 10.964 MHz
• Polarisation: horizontal
• Modulation: DVB-S2, 8PSK
• Symbolrate: 22,.000 MSymb/s
• FEC: 2/3


ORF: Eurovision Song Contest 2015 in Wien
Die Entscheidung für die Austragung des Eurovision Song Contests im Frühjahr 2015 ist nach langen Verhandlungen auf Wien gefallen. Das teilt der Österreichische Rundfunk (ORF) mit.
ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm, seit kurzem Executive Producer für den Eurovision Song Contest, sagte in der Sendung Ö3-Wecker, dass die Entscheidung über den Austragungsort keine leichte Entscheidung gewesen ist: „Es war klar, man hätte es in allen drei Städten (Wien, Graz und Innsbruck) machen können, es war ein absolutes Kopf-an-Kopf-Rennen.“
Die Größe der Halle habe eine wesentliche Rolle gespielt, so Böhm: „Ein großer Vorteil der Stadthalle ist, dass wir den Greenroom direkt in die Halle hineinbauen können. Das ist auch für die Fernsehshow ein großer Vorteil.“ Auch das Image der Stadt habe eine entscheidende Rolle gespielt: „Wien steht für Weltoffenheit“, sagt Böhm.


ZDF-"Morgenmagazin": Sirin folgt auf Schmiese
Veränderungen beim ZDF-"Morgenmagazin": Der derzeitige Moderator Wulf Schmiese steigt nach rund vier Jahren bei der Frühsendung des Zweiten aus. Als Ersatz moderiert Mitri Sirin nun die Frühsendung.


Focus: Mehrheit der Deutschen sieht keine Chancen für Gottschalk-Comeback
Die Mehrheit der Bundesbürger (52 Prozent) kann sich kein Comeback von Thomas Gottschalk als Moderator der ZDF-Unterhaltungssendung „Wetten, dass ..?" vorstellen. Einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin Focus zufolge 43 Prozent ein Rückkehr Gottschalks für möglich. Bei den über 50-Jährigen halten 59 Prozent dies nicht für wahrscheinlich. Lediglich in der Gruppe der unter 40-Jährigen hätte die erneute Übernahme der Quizsendung durch Gottschalk eine Chance.
Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte am 6. und 7. August für Focus 1010 repräsentativ ausgewählte Personen.


Radioszene.de: Holger Richter verlässt RTL Radio
Der Programmchef von RTL Radio, Holger Richter, verlässt zum 31. August nach mehr als 19 Jahren den Sender. Das berichtet das Onlinemagazin Radooszene.de. Dem Bericht zufolge will sich Richter als Couch in Mallorca niederlassen. Nachfolger beim luxemburgischen Sender wird der bisherige Redaktionsleiter Frank Jaeger.


SPORT1 startet umfangreiche Werbekampagne zum Bundesliga-Start
SPORT1 startet mit einer großangelegten Werbekampagne in die neue Bundesliga-Saison 2014/2015: Unter dem Motto „ALLES FÜR DIE BUNDESLIGA. ALLES FÜR DICH. ALLES AUF SPORT1“ bewirbt SPORT1 die umfangreiche Bundesliga-Berichterstattung auf seinen TV-, Online, Mobile- und Radio-Plattformen.
Die Spots, Print-Anzeigen und Online-Werbemittel transportieren sympathisch die Emotionalität und Leidenschaft der SPORT1 Moderatoren für die Bundesliga. In der Testimonial-Kampagne erzählen Thomas Helmer, Laura Wontorra, Anna Kraft und Alexander Ibenhain von ihrer Begeisterung für die Bundesliga.
Rainer Heneis, Marketing-Leiter von SPORT1: „Mit der neuen Kampagne kommunizieren wir auf authentische Weise das umfassende multimediale Angebot unter der Dachmarke SPORT1 und die Kompetenz in der Berichterstattung über die ‚weltmeisterliche‘ Liga. Bei uns findet der Fußballfan alles, was er braucht – kostenlos und rund um die Uhr auf allen Kanälen.“
Die Kampagne wurde von der Münchner Kommunikationsagentur 19:13 entwickelt und startet mit einem siebenstelligen Werbeetat im TV sowie im Print-, Online- und Mobile-Bereich.
Neben Spots auf ProSieben, SAT.1, kabel eins, ProSieben MAXX und VIVA werden Print-Anzeigen unter anderem in DIE WELT / WELT am SONNTAG, DER SPIEGEL, FOCUS, STERN, SPORT BILD, COMPUTER BILD, TV SPIELFILM, TVdirekt, TV Movie, GQ, Men’s Health, Playboy, auto motor und sport, SPORTSFREUND, The Red Bulletin und YPS geschaltet. Online und Mobile werden Werbemittel zur Kampagne beispielsweise auf BILD.de, FOCUS Mobile, MTV, VIVA, planet of tech, Game One, AutoScout24, tape.tv und dem „Anschlusstor“-Netzwerk platziert.


Champions-League-Playoffs: ZDF überträgt Bayer Leverkusen zweimal live
Ob noch ein vierter Bundesligist an der Gruppenphase der neuen Champions-League-Saison teilnimmt, diese Frage klärt sich live im ZDF. Im Hinspiel der Play-offs zur Champions League tritt Bayer Leverkusen am Dienstag, 19. August 2014, 20.45 Uhr, zunächst beim FC Kopenhagen an. Das Rückspiel gegen den zehnfachen dänischen Meister in der BayArena ist am Mittwoch, 27. August 2014, ebenfalls ab 20.45 Uhr im Zweiten zu sehen.
Die Vorberichterstattung im ZDF startet an beiden Tagen um 20.15 Uhr, bei der Hinspiel-Übertragung ist Jochen Breyer der Moderator, beim Rückspiel Oliver Welke. Und während in Kopenhagen Martin Schneider die Partie kommentiert, sitzt Oliver Schmidt beim Rückspiel am Mikrofon.
Wenn Bayer Leverkusen die Play-offs meistert, werden am 28. August im Lostopf zur Champions-League-Gruppenphase vier Bundesligisten vertreten sein: Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 sind dort bereits gesetzt.


Mediaspar TV Homeshopping auf Astra
Mediaspar TV Homeshopping nennt sich ein deutschsprachiger ***** auf Astra 19,2° Ost. Das Programm wurde anstelle von Manoulenz.tv auf 11.421 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6) aufgeschaltet. Gesendet wird unverschlüsselt.


Information TV +1 auf neuer Frequenz
Information TV +1 kann über Eutelsat 28A, 28,5° Ost, jetzt auf der neuen Frequenz 11.585 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6/ empfangen werden. Das Signal ist uncodiert.


Bulgarische Programme auf neuer Frequenz
The Voice Bulgaria und Magic TV Bulgaria sind über Eutelsat 16A, 16° Ost, jetzt auf der neuen Frequenz 11.471 GHz vertikal (SR 29.950, FEC 7/8) zu empfangen. Beide Programme senden unverschlüsselt.


The Active Channel statt QVC Beauty
The Active Channel wurde auf der bislang von QVC Beauty genutzten Frequenz 12.552 GHz vertikal (SR 22.000, FEC 5/6) auf Astra 28,2° Ost unverschlüsselt aufgeschaltet.


GDG Channel stellt Sendungen ein
Der GDG Channel hat seine Sendungen eingestellt und wurde auf Hotbird, 13° Ost, 10.775 GHz horizontal, abgeschaltet.


Home Store neu auf Eutelsat 28A
Home Store sendet neu und unverschlüsselt über Eutelsat 28A, 28,5° Ost. Gesendet wird auf der Frequenz 11.585 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6). The Boutique hat seine Programme auf dieser Frequenz im Gegenzug eingestellt.


Tru TV startet auf 28,2° Ost
Tru TV startete mit unverschlüsselten Sendungen auf Astra 28,2° Ost, 12.552 GHz vertikal (SR 22.000, FEC 5/6).


JML Store ersetzt The Dept Store
The Dept Store hat seine Sendungen auf Astra 28,2° Ost, 10.758 GHz vertikal (SR 22.000, FEC 5/6) eingestellt. Der Sendeplatz wurde vom JML Store übernommen, der hier unverschlüsselt sendet.


SES-Testkanal abgeschaltet
SES Demo hat seine Sendungen eingestellt. Das Signal auf Astra 19,2° Ost, 10.964 GHz horizontal, wurde abgeschaltet.


Interessengemeinschaft Hochfrequenz testet für neues Programm Europa 24
Auf Kurzwelle 6150 kHz sind seit einigen Wochen unregelmäßige Testsendungen mit Ansagen in deutscher, englischer und niederländischer Sprache zu empfangen. Hinter den Programmen, die laut Ansage mit einer Leistung von 10 Watt ausgestrahlt werden, steht eine Interessengemeinschaft Hochfrequenz. Das Programm soll laut Ansage demnächst unter dem Namen Europa 24 mit Musik und Informationen auf Sendung gehen.


welle370 startet erneut als Veranstaltungsfunk auf Mittelwelle
Am 16. August um 14 Uhr geht der Veranstaltungsfunk welle370 in Königs Wusterhausen in eine neue Sendestaffel. Das berichtet die Radiowoche. Dabei beträgt die Sendeleistung auf Mittelwelle 810 kHz dem Bericht zufolge nur 9,9 Watt. Senderstandort ist der Funkerberg bei Königs Wusterhausen im Südosten Berlins. Veranstalter der welle370 ist der Förderverein Sender Königs Wusterhausen” e. V.


Mega-Kabelausfall in Berlin
Etwa 160.000 Haushalte in Berlin, die von Kabel Deutschland versorgt werden, waren einem Bericht des ARD-Teletextes zufolge gestern ohne TV-Empfang, Internet und Telefon. Dem Bericht zufolge waren Unbekannte in einem Kabelschacht im Berliner Bezirk Charlottenburg eungebrochen. Dort haben sie demnach rund 400 Glasfaserleitungen durchtrennt und so die Haushalte mutwillig von der Breitbandversorgung getrennt. Gegen 18.30 Uhr konnten Techniker den Schaden reparieren. Die Polizei ermittelt laut ARD-Teletext nun gegen die Täter, zumal Kabel Deutschland einen Unfall ausschließt. www-kabeldeutschland.de


Focus: Ein Politiker mehr im ZDF-Fernsehrat
Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) ist Anfang August in den ZDF-Fernsehrat eingezogen. Das meldet das Nachrichtenmagazin Focus. Der dem Land Baden-Württemberg zustehende Sitz war dem Bericht zufoge seit Monaten vakant. Ende Juni erst hatte der Bund den Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, in das Aufsichtsgremium entsandt.
Laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss der Anteil der Politiker im Fernsehrat gesenkt werden, wie der Focus weiter berichtet. Die Bundesländer seien verpflichtet, eine Neuregelung bis Juni 2015 umzusetzen. Bis dahin besetze die Politik offenbar jeden frei werdenden Sitz nach dem bisher üblichen Parteienproporz.
kuki is banned   Reply With Quote
Old 12-08-2014, 19:34   #264
 
BANNED
Join Date: Aug 2012
Posts: 23,210
Thanks: 1,581
Thanked 8,459 Times in 4,765 Posts
Users Flag!
Default Re: Latest Sat News Deutschland

SatelliFax Ausgabe Dienstag, 12. August 2014


Neuer Sportsender Sportdeutschland.TV geht auf Sendung
Startschuss für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung: Der DOSB stellt seinen Online-Sportsender splink.tv unter dem Namen Sportdeutschland.TV (
Code:
Hidden Content! [Only Registered Users Can See LinksClick Here To Register]
) neu auf und startet am kommenden Samstag (16. August) mit der Übertragung der Olympischen Jugendspiele aus Nanjing in die neue Zeitrechnung. Der Name Sportdeutschland.TV ist Programm, denn das erklärte Ziel lautet: Sportfans im Internet noch mehr Möglichkeiten zu geben, Sport zu entdecken und zu erleben.
Zum Auftakt steht ein internationales sportliches Großereignis auf dem Sendeplan: Die Olympischen Jugendspiele in Nanjing, China (16. bis 28. August). Rund 3.600 Sportlerinnen und Sportler aus mehr als 200 Nationalen Olympischen Komitees werden in 28 Sportarten und 222 Wettbewerben um Medaillen kämpfen. Für Deutschland treten die 84 Athletinnen und Athleten der Deutschen Jugend-Olympiamannschaft in 21 Sportarten an, um in olympischer Atmosphäre ihre besten Leistungen zu zeigen, aber auch Erfahrungen und Motivation auf dem möglichen Weg zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro oder 2020 in Tokio mitzunehmen.
Die Übertragung der Olympischen Jugendspiele auf Sportdeutschland.TV beginnt am Samstag um 14:00 Uhr deutscher Zeit (20:00 Uhr Ortszeit) mit der Eröffnungsfeier. Ab dem darauf folgenden, ersten Wettkampftag zeigt Sportdeutschland.TV bis zum 28. August 24 Stunden täglich Liveübertragungen, Highlights, Hintergrundberichte und Interviews aus China. Dabei begleiten internationale, englischsprachige Kommentatoren die Bilder vom Wettkampfgeschehen vor Ort. Highlight-Sendungen gibt es täglich um 9:00 Uhr, um 17:00 Uhr und um Mitternacht deutscher Zeit.
Neben den Jugendspielen stehen weitere Sportveranstaltungen und Ligen aus einer Vielzahl von Sportarten sowie weitere sportliche Wettkämpfe im Mittelpunkt, die in Deutschland ausgetragen werden oder bei denen deutsche Sportlerinneren und Sportler am Start sind. Ob Sportarten wie Volleyball, Basketball, Tennis und Mountainbiken oder Trendsportevents im Wakeboarden - es geht um sportliche Leistungen, aber auch die Menschen und Geschichten dahinter. Neben Livestreams entsteht ein breites Angebot an Abruf- (On-Demand-) Inhalten. So wird am kommenden Wochenende neben den Jugendspielen auch die Wakeboard-WM aus Sauherad, Norwegen zu sehen sein.
Initiator des Projekts ist der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund), die Dachorganisation des deutschen Sports, in der 98 Mitgliedsorganisationen mit 91.000 Vereinen und fast 28 Millionen Mitgliedschaften vereint sind. DOSB-Präsident Alfons Hörmann sagt: "Sportdeutschland.TV nimmt den vielfachen Ruf nach mehr Breite und Abwechslung in der Sportberichterstattung auf. Schon jetzt findet man dort mehr als 40 Sportarten. Erst in der vergangenen Woche war die Schwimm-EM der Menschen mit Behinderung live zu sehen. Sportdeutschland.TV ist auch ein Angebot an Sportverbände, -veranstalter und Ligen, ihren Sport online zu zeigen, damit wir alle mehr Sport 'aus erster Hand' erleben können."
Oliver Beyer, Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH, die Sportdeutschland.TV entwickelt und betreibt, fügt hinzu: "Es zählt doch vor allem eines: Sportfans mit einem spannenden, vielfältigen Programm zu begeistern. Daher haben wir die Plattform so konzipiert, dass man Sportarten und -veranstaltungen über Filter und Suchfunktionen gezielt findet, aber auch viel Neues entdecken kann. Wer sportliche Highlights im *** erleben möchte, ist bei Sportdeutschland.TV richtig."


Wie geht die Welt mit ihren Kindern um? - Zwei "außendienst XXL"-Folgen im ZDF
Der "außendienst", als feste Rubrik im "auslandsjournal" erfolgreich, ist jetzt erstmals in einer XXL-Version zu sehen. An den kommenden beiden Donnerstagen, 14. und 21. August 2014, 22.10 Uhr beziehungsweise 22.20 Uhr, geht es auf dem Sendeplatz von "maybrit illner" im ZDF um die Fragen: Wie geht die Welt mit ihren Kindern und wie mit ihren Alten um?
"außendienst"-Reporter Andreas Stamm begibt sich am Donnerstag, 14. August 2014, ab 22.10 Uhr, auf Spurensuche nach dem globalen Kinderglück: Wo sind die besten Orte für den Nachwuchs? Wo können wir uns etwas abschauen, von wem etwas lernen, wenn es darum geht, wie wir mit unseren Kindern, Enkeln, Nichten und Neffen umgehen?
Auf seinen Reisen beobachtet Andreas Stamm Kinder vom ersten Schrei bis zur Pubertät. Er durchlebt einen simulierten Geburtsschmerz, nimmt mit übergewichtigen chinesischen Kindern ab, erkundet bei einem Stamm im Amazonasgebiet, wie Kinder ohne Regeln glücklich aufwachsen und feiert mit einem mexikanischen Zwillingspaar die Quinceañera, den Eintritt ins Erwachsenenalter am 15. Geburtstag.
Am Donnerstag, 21. August 2014, 22.20 Uhr, geht "außendienst"-Reporterin Anja Roth der Frage nach, wie die Welt mit der wachsenden älteren Bevölkerung umgeht. Sie lüftet das Geheimnis der Hundertjährigen auf Sardinien, nimmt in Brasilien am Kampf um Jugend und ewige Schönheit teil und lässt sich in Israel erklären, wie Cannabis gegen Altersleiden helfen kann.


Talentshow "Rising Star" bei RTL findet Moderator
Die neue interaktive Talentshow "Rising Star" (ab 28. August, 20.15 Uhr bei RTL) wird von dem Journalisten und Moderator Rainer Maria Jilg (35) moderiert, der seit gut zehn Jahren für das SWR Fernsehen, 3Sat, Arte, zdf.kultur und den BR tätig ist.
Der gebürtige Augsburger macht seine ersten Moderationserfahrungen beim Lokalradio sowie später im SWR-Hörfunkprogramm von DASDING. Ab 2005 moderiert er für sechs Jahre dann auch das SWR Fernsehformat DASDING.TV und arbeitet als Autor und Reporter für die Sendung. 2011 wird er festes Mitglied im Redaktions- und Moderationsteam von zdf.kultur und berichtet bis heute regelmäßig von Musik- und Kulturfestivals. Für die Moderation des Popkulturmagazins DER MARKER von zdf.kultur werden er und das Team 2012 für den Grimme-Preis nominiert. Seit 2014 präsentiert er das wöchentliche Reportage-Format JETZT MAL ERHLICH beim Bayerischen Rundfunk.
Ab 28.8., 20.15 Uhr treten in zehn Folgen jeweils donnerstags und samstags 47 Gesangsacts an und kämpfen um ein einjähriges Musikstipendium und einen Plattenvertrag. Neben der hochkarätig besetzten Fach-Jury aus dem internationalen Superstar Anastacia, dem deutschen Reggae-Musiker Gentleman, der Queen of German Soul, Joy Denalane, und dem Singer-Songwriter Sasha werden bei "Rising Star" die Zuschauer zu mächtigen Juroren, die in Echtzeit über die Musiktalente entscheiden. Mittels einer kostenlosen mobilen App stimmen die Zuschauer live ab - direkt sichtbar für den Künstler und das Publikum. Optischer Mittelpunkt des Studios ist eine riesige LED Wand, die den Künstler von der prominenten Fachjury und dem Studio-Publikum trennt. Auf dieser 20 Meter breiten und 7,5 Meter hohen Wand erscheinen die Profilfotos der Fernsehzuschauer oder Juroren, die für den Sänger voten.
Die "Rising Star" INSIDE App ist kostenlos zum Download im Apple App Store für iPhone und iPad und im Android Marketplace verfügbar. Infos zur Show sowie Videos erster Teilnehmer gibt es ebenfalls in der Rising Star INSIDE App und


AS&S Radio und SPORT1.fm kooperieren in der Vermarktung
AS&S Radio und das Sportradio SPORT1.fm kooperieren künftig in der Vermarktung: Der Frankfurter Audiovermarkter übernimmt ab sofort die Einzelvermarktung des klassischen Audioinventars von SPORT1.fm. Ab 2015 wird SPORT1.fm dann zusätzlich in die nationale Kombivermarktung integriert.
Mit dem im Radio einzigartigen Themenumfeld Live-Fußballberichterstattung ist AS&S Radio mit dem nationalen Vermarktungsangebot AS&S Radio Liga Live seit elf Jahren in der klassischen Sportvermarktung erfolgreich aktiv. Das Sportradio SPORT1.fm, seit Juli 2013 on Air, ist das einzige Livesport-Angebot im digitalen Audiobereich und hat aktuell durchschnittlich 713.096 Streaming Sessions pro Woche*. Damit bündelt AS&S Radio in seinem Portfolio national alle bedeutenden journalistischen Sportangebote im Audiobereich unter einem Dach und bietet Werbungtreibenden Live-Spitzensport im Bundesliga-Fußball.
„Fußball ist in Deutschland ein Reichweitentreiber, bietet in der Radiolandschaft hochemotionale Umfelder und ein starkes Nutzer-Involvement. Daher freue ich mich umso mehr, dass wir mit den hochinnovativen Angeboten von SPORT1.fm nun die Möglichkeit haben, unsere ambitionierten Ziele noch fokussierter umsetzen zu können“, sagt Oliver Adrian, Geschäftsführer AS&S Radio. „Dem Werbemarkt bietet die AS&S Radio im Rahmen ihrer erfolgreichen Public Private Partnership damit in der klassischen wie der Vermarktung von Audio-Digital-Angeboten passgenaue Vermarktungspräsenzen. In Sachen Audio-Sport kommt man um die AS&S Radio nicht herum.“
Patrick Fischer, Geschäftsführer der Constantin Sport Marketing GmbH: „AS&S Radio steht seit vielen Jahren für eine hohe Kompetenz in der Sportvermarktung. SPORT1.fm ist damit nun Teil eines hochklassigen Portfolios, das neue Möglichkeiten in der Vermarktung eröffnet. Wir erwarten uns sehr viel von dieser Kooperation und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team.“


Babelsberg Hitradio übernimmt frühere Studios von Radio Teddy
Babelsberg Hitradio hat die früheren Räumlichkeiten von Radio Teddy übernommen. Das berichtet die Radiowoche. Das Programm kommt demnach jetzt aus der August-Bebel-Straße 26-53 in 14482 Potsdam. Laut Webs :dance4: eite soll im Herbst die geplante UKW-Aufschaltung in Potsdam erfolgen.


Regionalliga bundesweit live im Free-TV: SPORT1 zeigt die Königsklasse des Amateurfußballs bis 2016
Die Königsklasse des Amateurfußballs gibt es weiter weiter live auf SPORT1: Die SPORT1 GmbH hat mit den vier Fußball-Regionalliga-Trägern, Norddeutscher Fußball-Verband, Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, Regionalliga Südwest GbR und Bayerischer Fußball-Verband, eine Kooperation über zwei Jahre bis einschließlich der Saison 2015/16 abgeschlossen. SPORT1 wird als offizieller Partner der Regionalverbände von bis zu 20 Partien pro Saison live aus der höchsten Amateurspielklasse Deutschlands berichten. Zum Auftakt zeigt SPORT1 am heue Abend das Münchner Amateur-Derby zwischen 1860 München II und Bayern München II ab 19.30 Uhr live aus dem Stadion an der Grünwalder Straße.
In den vergangenen beiden Spielzeiten konnte SPORT1 auf Basis von Individualverträgen bereits Spiele der Regionalliga ausstrahlen. „Ich freue mich sehr, dass wir jetzt eine zweijährige Kooperation mit den vier Regionalverbänden abschließen konnten und damit offizieller Medienpartner sind“, sagt Olaf Schröder, Geschäftsführer bei SPORT1. „Die Regionalliga strahlt mit ihren vielen Traditionsmannschaften ein ganz besonderes Flair aus – und hier wird auch richtig guter Fußball gespielt. Mit der SPORT1-Berichterstattung sind wir noch näher dran!“
Nach derzeitiger Planung wird SPORT1 in jeder Saison sieben Spiele aus der Regionalliga West, sieben Spiele der Regionalliga Südwest, drei Spiele der Regionalliga Bayern und drei Spiele der Regionalliga Nord übertragen werden. SPORT1 wird den Regionalverbänden jeweils nach Spielende eine dreiminütige Zusammenfassung der gezeigten Partien zur Verfügung stellen. Diese Highlight-Clips können in den Medien der Regionalverbände genutzt werden, zusätzlich können auch selbst Beiträge produziert werden.
„Dies ist eine gute Entscheidung für den Regionalliga-Fußball und damit für den gesamten deutschen Fußball", sagt Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes. „Klubs, Fans und Medienpartner bekommen Planbarkeit für die kommenden Jahre. Mit diesem Abschluss werden die Grundlagen dafür geschaffen, dass sich der hochklassige Amateurfußball in seiner gesamten Attraktivität einer breiten Öffentlichkeit präsentieren kann.“


Neue Programme bei Zattoo
Zattoo vermeldet drei neue Sender auf seiner Plattform. Mit Comedy Central, Nickelodeon und VIVA wächst das kostenlose Angebot in "Zattoo Free" auf 76 Fernsehsender. Das IPTV-Paket lässt sich am PC oder Mac über den Internet-Browser sowie über Apps für Smartphones, Tablets und Spielekonsolen nutzen.
kuki is banned   Reply With Quote
Reply


Currently Active Users Viewing This Thread: 1 (0 members and 1 guests)
 
Thread Tools

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are Off
Pingbacks are Off
Refbacks are On



 

Powered by vBulletin®™
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2013 World-Satellite™
All Rights Reserved™